My sewing plan. Part 3. Needs & Wishes

Um festzuhalten was du wirklich brauchst und welche Wünsche deiner sewing- list als erstes bearbeitet werden, ist es nötig dich mit deinen vorhandenen Kleidern auseinanderzusetzen.

In der letzten Aufgabe hast du dich auf deine Wohlfühl- Lieblinge fokussiert und eine gute Basis geschaffen um deinen Kleiderschrank einem Check zu unterziehen.

Falls du diese Aufgabe noch bearbeiten möchtest, kommst du hier zum Blog- Beitrag: Questions & Answers

Die Worksheets zum heutigen Thema, kannst du hier downloaden: Needs & Wishes

Um deinen Kleiderschrank auszumisten finden sich im Internet eine Fülle an Tipps & Ratgeber wie du vorgehen kannst. Ich habe dir hier die 5 meistgenannten Tipps in Kombination mit meinen eignen Erfahrungen zusammengefasst.

  1. Öffne deinen Schrank und rufe dir deine Antworten der letzten Aufgabe in Erinnerung.

Fokussiere dich noch einmal auf die Frage:

Welche Kleidungsstücke erfordert mein Alltag?

  1. Meist wird empfohlen deinen kompletten Schrank zu leeren und alle Teile aufs Bett zu legen. Ich arbeite mich nach Rubriken vor, also Oberteile, dann Hosen usw…

Wenn ich unsicher bin auf Grund der Kombinationspartner lege ich die Teile vorerst auf einen eigenen Stapel. Jedes Stück wird in die Hand genommen und hinterfragt.

  • Fühle ich mich wohl darin?

  • Habe ich es in den letzten zwei Jahren getragen?

  • Würde ich es gerne wieder tragen?

  • Kann ich es kombinieren?

Vielleicht ist dir diese Grafik eine Entscheidungshilfe:

  1. Nun wird dein Schrank wieder eingeräumt. Jedes Stück soll gefaltet oder gehängt werden.

Um im Alltag einfacher Kombinationen zu finden, teile deinen Schrank in Bekleidungsgruppen und Farben ein z.B.: Oberteile mit Kurzarm, Langarm, anliegende Hosen, weite Hosen, etc. von hell bis dunkel.

  1. Gibt es vielleicht Teile von denen du dich sehr schwer trennen kannst, weil sie mit besonderen Momenten verbunden sind. Ja?

Dann lege diese Teile in eine Box und bewahre Sie am Schrank oder in der Bettschublade auf.

  1. Die aussortierten Kleider teile ich in verschiedenen Gruppen ein:

Reparieren & Upcycling

Verschenken

Spenden

Verkaufen

Entsorgen

Unserem Hobby haben wir es zu verdanken, vielem neues Leben einhauchen zu können.

Häufig kann man an einem Rock oder Kleide die Länge verändern und schon wir es wieder zum Lieblingsteil.

Ein ausrangiertes Shirt kann eine richtig gemütliche Pyjamahose für die Kinder werden.

Vielleicht möchtest du dich mit deinen Freundinnen zu einer Kleidertauschparty treffen (das geht auch virtuell :D).

Second- Hand ist IN vielleicht ist ja auch etwas für deine Nichten, Patenkinder, Schwester, Schwägerin, Mama, Cousine, … dabei.

Gut erhaltene Kleidungsstücke können gespendet werden. Erkundige dich, vielleicht gibt es in der Nähe eine Flüchltlings- Unterkunft, Frauenhaus oder eine karitative Einrichtung die Kleider sammelt und verteilt.

Auf vielen verschiedenen Internetplattformen hast du die Möglichkeiten deine Kleidung zu tauschen oder zu verkaufen

Kaputte Kleidung, die nicht mehr repariert werden kann, muss entsorgt werden. Ich habe mich noch einmal bei der MA 48 (Müllentsorgung) erkundigt wie kaputte, alte Textilien richtig entsorgt werden. Die Antwort war „Restmüll“.

Wenn du deinen Schrank wieder gefüllt hast, dann besitzt du eine wunderbaren Überblick über das was du hast, was du gerne trägst und was dir vielleicht fehlt.

Der perfekte Zeitpunkt um deine Bedürfnisse und Wünsche festzuhalten und vielleicht sogar schon ein wenig abzustimmen.

Alle Worksheets zum heutigen Thema kannst du hier downloaden, ausfüllen und deinem persönlichen „Sewing plan“ hinzufügen. Klick: Needs & Wishes

Einen großen Teil auf deinem Weg zu mehr Struktur in deinen Nähplänen und zu deiner abgestimmten Garderobe hast du mit dieser Aufgabe gemeistert.

Gratulation!

Nächste Woche folgt der kreative Part und ich freue mich schon richtig darauf!

Bist du bereit?

 

 

Ein Kommentar bei „My sewing plan. Part 3. Needs & Wishes“

  1. Man sieht dass hier viel Arbeit drin steckt!
    Kompliment und weiter so.
    Lieben Gruß,
    Christoph

Schreibe einen Kommentar

*